Kanarische Inseln, Zu den Kanarischen Inseln gehören Gran Canaria, Fuerteventura, Lanzarote, Teneriffa,La Palma,Gomera,Hierro und der Archipel Chinilo, von dem nur die 28 Quadratkilometer große Insel Graciosa ständig bewohnt ist, Auswandern nach Spanien

         

Allgemeine Informationen

    gelten für alle Kanarischen Inseln

Kanarische Inseln - zum günszigsten Anbieter

Neues Musikvideo von Sax & Moryson, Gesang: Gina Moryson, Titel: Love Canaria (Livesong), der neue SommerHit auf Gran Canaria im Jahr 2009 aus dem Album Love Trance erschienen 2009 bei Radio Last.FM und AOL-Radio
    

Familienurlaub

Die meisten Hotels und Ferienanlagen haben sich auf die Bedürfnisse ihrer kleinen Gäste eingestellt und beschäftigen ein großes Team von Animateuren und Kindermädchen. In vielen Hotel und Bungalowanlagen gibt es spezielle Kinderanimation, Spielgeräte und Kinderschwimmbecken. Auch außerhalb der Hotels wird Kindern einiges geboten: Bummelzugfahrten, Wildwest und Wasserparks, Tiergehege mit exotischen Vögeln, Eseln, Dromedaren.

Post            Allgemein Bild Fullsize Banner


Die Postämter sind nur vormittags geöffnet. Das Porto beträgt wie bei uns für Briefe und Postkarten unter 20 g etwa das gleiche. Der Postweg nach Europa dauert oft über eine Woche. Die Briefkästen sind gelb mit rotem Posthorn.


Telefon   


Die Vorwahl für Spanien aus Deutschland ist die Nummer 0034, von Spanien nach Deutschland 00 den Pfeifton abwarten und dann 49 wählen (Östereich 0043, Schweiz 0041). Die innerspanische Vorwahlziffer muß mitgewählt werden, die deutsche (0 ) Vorwahl entfällt. Die Vorwahl auf allen Kanarischen Inseln ist die 003428. Wer aus öffentlichen Telefonzellen anrufen und sich den nervenaufreibenden Münzeinwurf ersparen möchte, kann alternativ dazu die Telefonkarte (Tarjeta Telefonica) benutzen. Von einer Insel zur anderen ohne Vorwahl. Ein Tip ist der ermäßigte Mondscheintarif in der Zeit von 22 bis 8 Uhr, d.h. 9 Uhr in Deutschland. Mobil-Telefonnummern beginnen mit der dreistelligen Vorwahl 908, 929, 989 etc. und funktionieren nicht immer wie gewünscht. Ist der Teilnehmer nicht erreichbar, sollte man es später erneut versuchen oder eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter "Buzon de Voz" hinterlassen. Deutschland-Direktnummer der Telekom: 900-990049. Mobiltelefon D1, D2, E-Plus, O2 (Dualband)

            Allgemein Bild Fullsize Banner


Verkehrsmittel / Taxi


Im zentralen Omnibusbahnhof Estacion de Guaguas, 35002 Las Palmas/Gran Canaria, Parque San Telmo, Tel. 368335, erhält man Fahrpläne, Auskünfte und Fahrkarten für alle Stadt und Überlandbusse. Auf Lanzarote liegt der Busbahnhof in Arrecife an der Ringstraße, Rambla Medular Tel. 808175, und auf Fuerteventura im Stadtzentrum von Puerto del Rosario, Avenida de la Constitucion, Tel. 852166. Auf allen drei Insel fahren Linienbusse vom Flughafen zum Zentrum der jeweillgen Hauptstadt. Auf Gran Canaria hält auch der Linienbus auf der Strecke Las Palmas- Maspalomas in Flughafennähe. Nahezu alle Orte auf den Inseln sind durch Buslinien untereinander und mit der jeweiligen Inselhauptstadt verbunden. Die Tarife für Überlandfahrten im Taxi liegen fest; jeder Taxifahrer hat eine entsprechende Liste (Taximeter) bis Ende 2010 zahlten wir doch schon ca. 1,00 Euro pro KM, der Spritpreis betrug nur 0,87 Euro je Liter.
 

Autofahren 


Autos, Motorräder Mopeds und Fahrräder können in jedem größeren Ort gemietet werden. Eine Vollkaskoversicherung ist in jedem Fall zu empfehlen. Das Mietwagenangebot ist groß. Auf Gran Canaria sind die Preise am niedrigsten (Pkw ab 100 Euro pro Woche). Ein Wagen mit Allradantrieb leistet hier gute Dienste. Die Straßenverkehrsvorschriften unterscheiden sich kaum von denen in Deutschland; Anschnallpflicht auf allen Sitzen; Promillegrenze : 0,3 Promille ; Höchstgeschwindigkeit: geschlossene Ortschaften 50, Ferienorte 30, Landstraßen 90, Autobahnen 120 Stundenkilometer (ohne Gewähr)

                         


 

Flughäfen


für alle gilt die Vohrwahl 0034 28

Gran Canaria
Las Palmas Tel.: 579095

Fuerteventura
Puerto del Rosario Tel.: 860500

Lanzarote
Arrecife Tel.:811450


       Altkanarier      Hier klicken!

 


Überall auf Gran Canaria haben die Altkanarier Spuren hinterlassen. Trotzdem haben die Wissenschaftler die Herkunft der ersten lnselbewohner nicht klären können."Tamaran",nannten die Ureinwohner die Insel, die in die beiden Herrschaftsgebiete Telde und Galdar aufgeteilt und von je einem "Guanarteme" regiert wurde. Die Altkanarier lebten in Steinhütten oder Höhlen, benutzten Werkzeuge aus Basalt oder Obsidiangestein und fertigten einfache Keramikgefässe und Kultgegenstände wie ldole und druckstockähnliche Stempel an. Besondere Sorgfalt galt ihren Toten. Sie wurden gewaschen, eingefettet, in der Sonne getrocknet, in Häute oder pflanzliche Hüllen gewickelt und dann in Höhlen verwahrt. Nicht mumifizierte Körper bestattete man in Steinkistengräbern oder Grabhügeln .Nach neusten Gen-Forschungen sollen nicht alle von den Spanischen Eroberern vertrieben worden sein sondern leben getarnt noch unter der jetzigen Bevölkerung.